Terminreservierungen

 

 

 

ab 10.06.20 ist für die Teilnahme am Training eine Online-Reservierung nötig. Beim 1. Zugriff bitte ein "neues Benutzerkonto anlegen"

Termin online reservieren

 

Oder eine unverbindliche Terminanfrage stellen:

Terminanfrage

 

Kurzanleitung für das Buchungssystem

Anleitung

Landesmeisterschaft wird von Höhner Flintenschützen dominiert

Auf der Schießanlage des Internationalen Jagd- und Sportschießclubs Bad Neuenahr in den Weinbergen des Ahrtals wurden am vergangenen Wochenende die Landesmeisterschaften des Rheinischen Schützenbundes in den Wurfscheibendisziplinen ausgetragen. Beim Wurfscheibenschießen, umgangssprachlich auch Tontaubenschießen, wird mit Schrotflinten auf ca. 10 cm große Ziele geschossen, die mit bis zum 80 km/h geworfen werden. Seit mehr als 100 Jahren sind diese Disziplinen Teil des olympischen Programms und werden nach internationalen Regeln durchgeführt. Bei hervorragenden Bedingungen ging neben Schützen aus Düsseldorf, Mönchengladbach, Aachen und dem Rheinland auch der Schützenverein Höhn an den Start. Nach dem ersten Wettkampftag ließ Dominik Pitton (SV Höhn) seine Konkurrenten hinter sich und schloss mit dem besten Tagesergebnis ab. Am zweiten Wettkampftag kämpfte sich Jannik Röttger (ebenfalls SV Höhn) nach vorne und konnte sich mit dem besten Vorkampfergebnis für das Finale qualifizieren. Hier werden die Karten neu gemischt, denn alle sechs Finalisten starten bei Null. Jannik Röttger konnte erneut seine Leistung abrufen und gewann mit einem Treffer Vorsprung die Goldmedaille vor Andre Schwarz (IJSSC Bad Neuenahr). Die Bronzemedaille ging mit Dominik Pitton ebenfalls an einen Schützen aus Höhn. Bernhard Gräb holte für den SV Höhn die Silbermedaille in der Disziplin Skeet. Der Schützenverein Höhn darf sich somit zu den erfolgreichsten Schützenvereinen im Flintenschießen.

Finalisten Individuell 002 red

Straßensperrung

Von Fehl-Ritzhausen aus ist der Schießstand wegen einer Baustelle vorraussichtlich bis Jahresende nicht zu erreichen.

Aus Richtung Siegen empfehlen wir die Anfahrt über B54 => B255 => Höhn

Aus Richtung Hachenburg / Betzdorf über Bad Marienberg => Langenbach => Hahn => Höhn
Die Straße zwischen Großseifen und Höhn ist ebenfalls noch gesperrt!